Neues vom Vorstand

In den letzten Tagen und Wochen sind viele Diskussionen um die Zukunft des Eifgen Areals (ehemaliges Freibadgebäude und zwei denkmalgeschützte Häuser gegenüber des Wanderparkplatzes) geführt worden. In der Zeitung und im Internet gab es sehr unterschiedliche Darstellungen.

Wir haben uns als eG Vorstand gefragt, ob wir im Sinne der Genossenschaft und der Zukunft des Hauses Eifgen eine Verantwortung und Notwendigkeit sehen, uns an dieser öffentlichen Diskussion zu beteiligen und haben uns nach gründlicher Abwägung im Vorstand dagegen entschieden.

Bereits Mitte April hatten wir in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Aufsichtsrat der Genossenschaft und dem Kult-in Vorstand vereinbart:

Wir sind allen vorgestellten Konzepten und Betreibern gegenüber neutral unter den Voraussetzungen:

  • Das Haus Eifgen muss zentraler, mindestens gleichwertiger Bestandteil der Entwicklung des „Eifgen Areals“ sein.
  • Konkurrierender Betrieb des „Eifgen Areals“ und des „Haus Eifgen“ im Hinblick auf Kultur, Gastronomie und Privatveranstaltungen muss ausgeschlossen werden.

Diese Auffassung von Vorstand und Aufsichtsrat haben wir in einer Vielzahl von Einzelgesprächen nach außen vertreten. Bei dieser zurückhaltenden Linie wollen wir bleiben und aufmerksam weiter verfolgen, wie sich die Dinge im Hüpptal entwickeln.

In jedem Fall freuen wir uns, dass der Kulturbetrieb wieder Fahrt aufnimmt und endlich wieder Konzerte und Veranstaltungen stattfinden können.

Noch eine wichtige Info: Die diesjährige Generalversammlung der Genossenschaft findet pandemiebedingt im 2. Halbjahr statt und zwar am

Mittwoch, d. 08. September 2021 um 19 Uhr.

Ursprünglich war der 5. September geplant, wir mussten kurzfristig umdisponieren. Die Einladung wird per Email verschickt und auf dieser Seite „Bitte Lesen“ hinterlegt.

Herzliche Grüße,

Conny vom Stein, Atti Lambotte

Schreibe einen Kommentar